Handgepäck Richtlinien

Startseite/Sailingblog/Handgepäck Richtlinien

Handgepäck Richtlinien

Handgepäck in Flugzeugen

Jede Airline hat etwas spezielles, wenn es ums Handgepäck geht. Selbst bei aufgegebenen Gepäckstücken unterscheiden sich die Airlines. Während Ryanair nur 20kg zulässt, lassen alle anderen 23kg im aufgegebenem Gepäck zu. Bei diesem Beitrag soll es allerdings um eine Übersicht des erlaubten Handgepäck gehen. Ich suche mir immer wieder die Informationen zu Handgepäck zusammen, da ich nicht mehr dauerhaft mit Lufthansa fliege, sondern immer mal wieder, insbesondere für private Trips, auf Billigflieger zurück greife.

Ryanair

Bei Ryanair kann man, sofern man Priority Boarding gekauft hat, ein kleines und ein großes Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Pro Passagier sind ein großes Handgepäckstück, maximale Größe 55cm x 40cm x 20cm und maximal 10 kg Gewicht, plus eine kleine Tasche bis zu 35cm x 20cm x 20cm erlaubt. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Ryanair.

Für Flüge ab dem 1.11.2018 gelten neue Preise für Handgepäck, welche in den Gepäckrichtlinien beschreiben sind. Ebenso wurde die Größe der kleinen Tasche auf eine Größe von 40cm x 20cm x 25cm vergrößert.

Easyjet

Als einzige mir bekannte Airline hat Easyjet keine Gewichtsbegrenzung auf Handgepäck, was insbesondere toll ist, wenn man wie ich ein Elektronik- und vor allem Objektiv-Junkie ist. Die maximale Größe beträgt dann 56cm x 45cm x 25cm.Wer Inhaber einer easyJet Plus!-Karte ist oder Kunden mit FLEXI-Tarif, einem Sitzplatz ganz vorne oder einem Sitzplatz mit besonders großer Beinfreiheit hat, der darf noch eine Laptop-Tasche mit einer maximalen Größe von 45cm x 36cm x 20cm mitnehmen. Diese muss dann allerdings unter dem Vordersitz verstaut werden. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Easyjet.

Laudamotion

Bei Laudamotion handelt es sich um die Fluggesellschaft Niki, die ehemals Air Berlin angehörte und nun von Ryanair übernommen wurde. Somit gelten, auch wenn es nicht exakt auf der Webseite von Laudamotion, die im Übrigen immer wieder zu Ryanair leitet, erklärt ist, das gleiche Konzept wie das von Ryanair. Wenn man lange genug herum klickt, kommt man auf diese Seite, die das gleiche sagt, wie die oben genante von Ryanair.

Germania

Germania hat für Handgepäck die aus meiner Sicht schlimmste Wahl, denn das Handgepäckstück darf maximal 6kg wiegen. Das Ganze dann bei einer Größe von 55cm x 40cm x 20cm. Zusätzlich darf man entweder einen Laptop, zwei Gehhilfen, eine kleine Damenhandtasche oder Babynahrung mitnehmen. Mehr ist aber nicht drin. Mehr Informationen finden sich auf der Webseite von Germania.

Eurowings

Eurowings hat am Flughafen Köln/Bonn CGN bereits extra Waagen fürs Handgepäck aufgestellt. Jeder Fluggast darf ein Handgepäckstück mit einem maximalen Gewicht von 8 kg und mit Höchstmaßen von 55cm x 40cm x 23cm mit an Bord nehmen – dies ist das Maß des Rimowa Cabin Trolleys. Hiervon ausgenommen sind faltbare Kleidersäcke. Diese gelten bis zu einer Größe von 57cm x 54cm x 15cm als Handgepäck.

Zusätzlich zu diesem Handgepäck ist die Mitnahme eines weiteren persönlichen Gepäckstückes mit einer Maximalgröße von 40cm x 30cm x 10cm als Handgepäck möglich (z.B. Laptop-, Hand- oder Aktentasche) sowie pro Kind ein Babytragekorb oder Kinderautositz oder Buggy (ggf. Transport im Frachtraum) und Rollstühle/orthopädische Hilfsmittel (z.B. Mobilitätshilfen).

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Eurowings.

Lufthansa

Jeder Fluggast darf ein Handgepäckstück mit einem maximalen Gewicht von 8 kg und mit Höchstmaßen von 55cm x 40cm x 23cm mit an Bord nehmen – dies ist das Maß des Rimowa Cabin Trolleys. Hiervon ausgenommen sind faltbare Kleidersäcke. Diese gelten bis zu einer Größe von 57cm x 54cm x 15cm als Handgepäck.

Zusätzlich zu diesem Handgepäck ist die Mitnahme eines weiteren persönlichen Gepäckstückes mit einer Maximalgröße von 40cm x 30cm x 10cm als Handgepäck möglich (z.B. Laptop-, Hand- oder Aktentasche).

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Lufthansa.

Croatia Airlines

Bei Croatia Airlines ist das Ganze ziemlich einfach. Das Handgepäck darf 8kg wiegen und eine maximale Größe von 55cm x 40cm x 20cm haben. Ebenso darf jeder Passagier eine Laptoptasche mit einer Größe bis zu 40cm x 30cm x 10cm, eine Beinprotese oder eine Damenhandtasche der beschriebenen Größe mitnehmen. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Croatia Airlines.

Iberia

Bei Ibera darf das Handgepäck eine Größe von 56cm x 45cm x 25cm haben. Ebenso wie bei Easyjet gibt es keine Gewichtsbeschränkung, was ich ziemlich toll finde! Darüber hinaus darf man ein „personal item“ mit an Bord nehmen. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Iberia.

Mein Handgepäck

Ich reise mit unterschiedlichen Taschen zu unterschiedlichen Events. Am liebsten nehme ich meinen Manfrotto Rucksack mit, den ich im Zweifel einfach in die Handgepäck Test-Ständer der Airlines drücken kann, sofern ich den Rucksack nicht zu voll gepackt habe.

Manfrotto Pro Light Rucksack 3N1-36

Das Problem dieses Rucksacks ist, dass er mit knapp 2kg Eigengewicht schon mal recht schwer ist. Trotz der Angabe der Webseite von Manfrotto, auf der er mit Außenmaßen von 35cm x 28cm x 49cm beschrieben ist, habe ich Außenmaße von 45cm x 32cm x 25cm gemessen, und die 25cm lassen sich noch auf 20cm „runter drücken“, sodass man in den Rahmen von Ryanair passt, sofern der Rucksack nicht eine Drohne und einen Laptop fasst.

Chrome Citizen Messenger bag

Das Teil wiegt weniger als 1kg und hat 27Liter Füllraum. Allerdings bekommen technische Geräte schnell Kratzer, da es, außer einem Laptop Sleeve, keine Fächer gibt. Mit Außenmaßen von 55cm x 30cm x 10cm ist er zwar voll aufgepumpt größer als das normale Maximum, allerdings muss man auch dieses Gepäck nicht voll packen.

Tenba DNA 15

Dies ist mein aktueller Favorit, sofern ich Gepäck aufgebe. Laut Webseite von Tenba wiegt er 1,4 kg und ist 41cm x 29cm x 20cm groß. Es passt ein Laptop, ein Kindle, ein iPad, eine Powerbank, eine DSLR und ein paar Objektive hinein.

Rimowa Cabin S

Der Rimowa Cabin S ist mit einem Außenmaß von 55x40x20 genau das Teil, was bei Ryanair mit darf und daher für Kurztrips, auf denen kein Gepäck eingecheckt wird, ideal. Allerdings hat er ein Eigengewicht von 4kg, sodass man, wenn man noch 1Liter Flüssigkeiten mitnimmt bei Ryanair noch 5kg fürs Gepäck hat. Bei Germania hat man noch 1kg, was das Ganze ziemlich unbrauchbar macht. Allerdings hat man ja noch die Chance einen Laptop einzeln zu transportieren.

Tumi Wheeled Briefcase

Das Teil steht seit knapp zwei Jahren in der Ecke, da es mit Maßen von 45cm x 40cm x 25cm einfach zu groß ist. Bei Lufthansa hatte ich zwar nie Streß mit dem Akten-Trolley, allerdings habe ich auch immer weniger Verwendung dafür, da ich kaum Papier mit mir herum schleppe. Die darin enthaltene Laptop-Tasche ist allerdings extrem nützlich, da ich somit mein 15″ MacBook immer separat transportieren kann.

Batterien im Handgepäck

Richtig nervig ist es mittlerweile um Batterien geworden. Da ich so gut wie immer relativ viel elektronisches Zeug mitnehme, benötige ich auch entsprechende Akkus. Sofern diese fest verbaut sind, werden sie wohl nicht als solche gewertet. Dennoch weiß man nie, was so passiert. Pro Passagier sind laut akkuline.de 2 Lithium Akkus mit jeweils maximal 100Wh erlaubt. Ihre Nutzung ist während des Fluges untersagt. Und sie müssen ordentlich und einzeln verpackt sein, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Sie müssen für den persönlichen Gebrauch bestimmt sein. Außerdem muss die Nennleistung außen auf dem Akku stehen, denn pro Akku sind maximal 100Wattstunden zulässig. Weitere Informationen auf der Webseite von Akkuline, allerdings fehlen dort Links zur IATA oder sonst einer Organisation, welche diese Vorschriften erlässt.

Laut eines Dokumentes, welches ich auf der Webseite der Lufthansa gefunden habe LINK, gibt es lediglich eine Begrenzung auf 2 Lithium Akkus mit einer Leistung von 100Wh bis 160Wh. Alles was unter 100Wh ist, hat keine Begrenzung in der Menge, allerdings gelten die Gewichtsbegrenzungen der jeweiligen Airline. Das gleiche schreibt im Übrigen auch photobaterie.de. Mehr dazu hier.

Rettungswesten und CO2 Kartuschen im Handgepäck

Auch ein nerviges Thema. In Sizilien wurde ich mal abgeführt, da die Gorillas der Handgepäck-Kontrolle eine CO2 Kartusche fanden, die ich einzeln und ohne Rettungsweste transportiert habe, da es mir so empfohlen wurde. Mittlerweile transportiere ich beides nur noch im aufgegebenen Gepäck und lege die IATA Richtlinien in englisch, deutsch und – wenn verfügbar – auch in der jeweiligen Landessprache meines Zeil-Landes dazu. Sonst ist im Zweifel nicht nur die CO2 Kartusche weg (60€, ach ja, und auch kein Zweck mehr für die Rettungsweste am Ziel, was ziemlich blöde ist, wenn man einen Segeltrip unternehmen will), sondern die Rettungsweste gleich mit. Secumar hat auf deren Webseite einen passenden Artikel samt Links zur IATA.

Hier das Dokument der IATA in DEUTSCH

Hier das Dokument der IATA in ENGLISCH

Hier das Dokument der IATA in SPANISCH

Flüssigkeiten im Handgepäck

Man kann Flüssigkeiten bis zu einem Liter mit in die Flugzeugkabine nehmen. Allerdings ist zu beachten, dass diese in einzelnen Behältern bis zu je 100ml abgefüllt sein müssen. Sämtliche Flüssigkeiten müssen in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel verpackt sein. Jeder Fluggast darf nur einen Plastikbeutel mitnehmen. Ich finde das ziemlich irre!

 

Ach ja, alle Informationen sind natürlich ohne Gewähr!

Von |10. September 2018|Sailingblog|0 Kommentare

Über den Autor:

Geboren in der kleinen Stadt Datteln, aufgewachsen in der ebenso kleinen Stadt Waltrop hat es mich schnell in die große weite Welt gezogen. Irgendwo zwischen Dortmund, Ibiza und San Francisco bin ich hängen geblieben. Mein Herz hat sicher seine Aufhängung an allen drei Städten, da alle für mich ihren besonderen Charme haben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.