LRC – eine Mitschrift

Home/Sailingblog/LRC – eine Mitschrift

LRC – eine Mitschrift

„Das Teil braucht man ja nur, wenn man am Stammtisch angeben will…“, sagte einer der Herren, die mit mir im Flur des PA Rhein-Ruhr standen und darauf warteten mündlich geprüft zu werden. Dies war der gleiche Herren, der kurze Zeit später durch seine praktische Prüfung UBI fiel. Ich habe mich entschieden in eine Prüfung zum LRC – dem Long Range Certificate zu gehen und auch beschlossen diese zu bestehen. Es ist mir gelungen. Ich wollte weniger wegen des Stammtischs diesen „Führerschein“ haben, sondern eher, damit ich auf Hoher See auch in der Lage bin ein Inmarsat-C Terminal und ein Grenzwellengerät zu betätigen. Außerdem ist Segeln ja nun mal ein Hobby und mich reizte es, meine Kenntnisse im Rahmen meines Hobbies auszubauen. Wer weiß schon, wozu man das Wissen einmal benötigen kann.

Falls noch jemand auf die Idee kommt, auch in eine Prüfung für diesen Schein zu gehen, helfen vielleicht nachfolgende Fragen, welche mir während der Prüfung gestellt wurden. Klar, die Prüfungsanforderung der praktischen LRC Prüfung kann man an allen möglichen Stellen nachlesen. Wie ein MAYDAY zu funken ist und wie ein MAYDAY wieder einzustellen ist, ebenfalls. Natürlich auch, wie ein MAYDAY zu canceln ist. Falls nicht, findet sich hier oder hier eine praktische Liste.

Der PA Bremen hat im Übrigen ebenfalls eine nette Liste mit Links hier.

Vorbereiten sollte man sich außerdem auf die Fragen:

  • Mit welchen Informationen meldet sich ein Inmarsat-C Terminal bei Inmarsat-C an?
    • mit der Inmarsat-C Nummer
  • Womit beginnt eine Inmarsat-C Nummer
    • Dreistellige Sat-ID (581 Atlantic East / 584 Atlantic West / 582 Pacific / 583 Indian (Ocean Region)) gefolgt von einer 4 – dann die  ID.
  • Wie beendet man eine Inmarsat-C Meldung?
    • MASTER <return> <return> nnnn <return> // Alternativ zu „nnnn“ auch „++++“
  • Wozu dient das „nnnn“ ?
    • Zur Synchronisation mit dem Sat-System

 

Der Prüfungskatalog enthält ein paar interessante Aufgaben:

1.b) Speicherabfrage und Bestätigung des Empfangs eines DSC-Notalarms

  • Bestätige ich den Empfang nur per Sprache, oder auch per DSC?
    • Nur per Sprache und nur, wenn ich etwas zu sagen habe. In den ITU Radio Regulations Artikel 32 liest man:“However, in order to avoid making unnecessary or confusing transmissions in response, a ship station, which may be at a considerable distance from the incident, receiving an HF distress alert, shall not acknowledge it but shall observe the provisions of Nos. 32.36 to 32.38, and shall, if the distress alert is not acknowledged by a coast station within five minutes, relay the distress alert, but only to an appropriate coast station or coast earth station (see also Nos. 32.16 to 32.19H).     (WRC‑07)“

2.b) Controller editieren, Weiterleitung eines Notalarms und Information der Seefunkstelle in Not

  • Wie erstelle ich einen DSC Mayday Relay?
    • Das Sailor HC4500 hat dafür ein sehr nettes Menü. In der Prüfung sind dann DSC Mayday Relay und Sprach-Mayday Relay ggf gefordert.

3.b) Aufhebung eines Fehlalarms

  • Muss das auch per DSC erfolgen?
    • Nein!

4.b) Speicherabfrage, Aufnahme einer Dringlichkeitsmeldung und Einleitung weiterer Maßnahmen

  • Was hier genau gefragt ist, erschließt sich mir nicht. Eine eingehende Meldung aufnehmen ist ja schön und gut. Zu antworten lässt jedoch eine wichtige Frage zu:
  • Wie zum Henker antworte ich auf ein PAN PAN?
    • Als erstes schreibt die ITU in den Radio Regulations Artikel 33: “ Ship stations in receipt of an urgency announcement or call addressed to all stations shall not acknowledge. (WRC 07)“. Okay, simpel.
    • Nur wie antworte ich im Rahmen eines Gesprächs? Auch hier schreibt die ITU in den Radio Regulations Artikel 33.11: „Urgency communications to support search and rescue operations need not be preceded by the urgency signal. (WRC 07)“
    • Großartig, also immer wenn es um eine URGENCY Kommunikation geht, immer mit PAN PAN einleiten. Bei MAYDAY übrigens immer mit MAYDAY innerhalb der MAYDAY Kommunikation – außer ich will den MAYDAY canceln. Dann nur an ALL STATIONS (3x) einleiten.

Einen habe ich noch. Beim TRANSAS TC5000 Simulator kann man im Inmarsat-C Simulator, wie im richtigen Leben auch, den DISTRESS auf drei Arten einleiten. Bei den zwei Arten durch drücken der zwei Tasten an der unteren Unit, kommt ein EGC vom LES zurück. Wenn man jedoch ein qualifiziertes MAYDAY absetzt, erhält man im Simulator kein EGC. Warum hat sich mir nicht erschlossen.

Wenn ich damit jemandem helfen konnte, freut es mich natürlich. Ich habe mir auf jeden Fall die Finger nach einigen Dingen wund gesucht und keine konkrete Antwort gefunden.

 

By |30. September 2016|Sailingblog|0 Comments

About the Author:

Geboren in der kleinen Stadt Datteln, aufgewachsen in der ebenso kleinen Stadt Waltrop hat es mich schnell in die große weite Welt gezogen. Irgendwo zwischen Dortmund, Ibiza und San Francisco bin ich hängen geblieben. Mein Herz hat sicher seine Aufhängung an allen drei Städten, da alle für mich ihren besonderen Charme haben.

Leave A Comment